Anmelden

Passwort vergessen

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Ihnen wird ein neues Passwort zugesandt.

   

Marktbericht April 2021

Für nicht angemeldete Nutzer steht als Leseprobe ein Teil des ersten Kapitels zur Verfügung. Sollten Sie Interesse an unseren kompletten Marktberichten haben, kontaktieren Sie uns bitte unter marktforschung@heinze.de.

Allgemeine Wirtschaftsentwicklung

Internationale Viruskonjunktur

Stand des Infektionsgeschehens

Die Welt steuert auf eine neue Infektionswelle zu. Ursache sind die Mutanten, die ein deutlich höheres Ansteckungsrisiko mit sich bringen. Die Zuwächse sind besonders in Europa hoch. Die Impfproduktion wird im II. Quartal deutlich an Fahrt aufnehmen und das Infektionsgeschehen zurückdrängen, aber nicht zu alter Normalität führen. Die Impfungen verschaf­fen den Industrieländern einen kurzfristigen Vorteil. Langfris­tig wird nur ein weltweiter Impferfolg helfen.

Mittelfristige Perspektive

Der laxe Umgang mit der Pandemie hat in Brasilien zu einer neuen Mutante geführt, die auch in Europa angekommen ist. Ähnlich wie zu Beginn der Pandemie in China, wird das Prob­lem ignoriert und kritische Stimmen werden unterdrückt. Manaus ist inzwischen ein Epizentrum der Pandemie und eine Gefahr für die Weltgesundheit. Da die Zahl der Dop­pelinfektionen zunimmt, befürchten Epidemiologen Kreuzun­gen zwischen verschiedenen Varianten, die deutlich gefährli­cher sein könnten.

Langfristige Perspektive

Mit zunehmender Weltbevölkerung rücken Menschen und Tiere immer näher. Das führt zu Begegnungen, die Tierviren den Sprung auf den Menschen zunehmend ermöglichen. Insbesondere die Fledermaus mit ihrer besonders guten Immunabwehr, verleitet Viren zum Aufrüsten. Kommt dann noch hinzu, dass geröstete Fledermäuse verzehrt werten, geschieht die Übertragung quasi mit Einladung. Experten befürchten weitere Pandemien. Neben dem Aufbau eines Kontrollsystems und der Entwicklung vorausschauender Impfverfahren, wie im Falle von mRNA-Impfpräparaten, emp­fehlen sie eine deutliche Reduktion des weltweiten Fleisch­verzehrs. Der Verzehr, von Fledermäusen abgesehen, beein­flusst zwar nicht das Infektionsgeschehen, aber die daraus folgenden Produktionskapazitäten die immer mehr Fläche benötigen, beschleunigen die Nähe zwischen Menschen und Wildtieren.

Fazit

Seuchenschutz wird zu einer wichtigen, langfristigen Voraus­setzung für den unternehmerischen Erfolg.

Ein Service der Heinze GmbH

© baudatenonline.de 2021 - Marktbericht

5883303